Dr. Joana van de Löcht

Ich arbeite als Literaturwissenschaftlerin am Germanistischen Seminar der Universität Heidelberg. In meiner Forschung interessiere ich mich für die Literatur der frühen Neuzeit, Tagebücher (vor allem aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs), das Werk Ernst Jüngers und Fragen der Editionsphilologie. In der Lehre liegt mein Schwerpunkt auf der Literatur des 16., 17. und 18. Jahrhunderts.

Momentan arbeite ich an einem Projekt zum „Inspirierten Schreiben im 17. und 18. Jahrhundert“ und an einer Edition der Werke Ernst Jüngers aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs.

Aktuelles

12. April 2019
Vortrag „Die Kunst der Abschrift – Ernst Jüngers Tagebücher des Zweiten Weltkriegs“, Die Brüder Jünger und die Idee des Autobiographischen, Tagung: 12. bis 14. April 2019, Kloster Heiligkreuztal

Sommersemester 2019
Proseminar „Ex oriente lux? Erzählen vom Orient zwischen dem 16. und 18. Jahrhundert“